Türkische Jugendbande quält 12-Jährigen – Zum Schutz unserer Kinder: Remigration, jetzt!

Es ist eine solcher Taten, bei denen es eigentlich nicht allzu viel um den heißen Brei herumzureden gibt: Ein 12-jähriger wird von einer türkischen Jugendbande in der Kleinstadt Uetersen im Kreis Pinneberg gequält, verprügelt und gewürgt. Als wäre diese Tat für sich allein nicht schon schlimm genug, wurde der gesamte Ablauf dazu noch gefilmt und das Video zum Hohn des Opfers im Internet verbreitet.

Es ist nicht das erste Video dieser Art – und wird gewiss auch nicht das letzte sein. Bereits im März des vergangenen Jahres wurde ein Mädchen in Heide (Kreis Dithmarschen) brutal verprügelt und dabei gefilmt. Zwei Taten von vielen, die zeigen, dass Deutsche in diesem Land zunehmend zum Freiwild migrantischer Gruppen jedweden Alters werden.

Kein Kind sollte in Deutschland Angst davor haben müssen, von Gleichaltrigen mit Migrationshintergrund derart misshandelt zu werden. Viel zu lange wurde die zunehmende Ausbreitung jugendlicher, migrantisch geprägter Gewalt toleriert.

Das Wegsehen muss aufhören; dieser Wahnsinn endlich ein Ende finden. Die Lösung kann letztlich zum Schutz unserer Kinder und Jugendlichen neben der längst überfälligen Absenkung des Strafmündigkeitsalters nur lauten: Remigration, jetzt!

Quelle: Bildzeitung

Themen: