Wofür wir stehen: Umweltschutz statt Klimawahn!

Der Mensch ist Teil der Natur und nicht ihr Feind. Unsere gewachsene Kulturlandschaft bietet uns heute gesunde Nahrungsmittel, nachhaltige Forsten, sichere Küsten und einen hohen Freizeit- und Erholungswert – auch für unsere vielen Urlaubsgäste. Unsere Landwirte kennen ihren Boden, ihre Tiere, ihre Früchte am besten.

Ebenso kennt der Förster seinen Wald, und der Jäger sein Revier. Sie betreiben aktiven Natur-, Tier- und damit echten Heimatschutz. Umweltschutz ist nicht das Privileg von Interessengruppen am Grünen Tisch, sondern von denen, die unsere Umwelt jeden Tag hegen, pflegen und gestalten. Landwirte, Forstwirte und Jäger verdienen daher in jeder Hinsicht unsere Anerkennung für ihre Arbeit und dürfen nicht als Sündenböcke für radikale Aktivisten herhalten.

  1. Die AfD fordert eine vollständige Abschaffung der völlig überflüssigen und bürokratischen Düngeverordnung, da beim heutigen Ausbildungsstand der Landwirte und den explodierenden Preisen von Düngemitteln eine Überdüngung kaum bis gar nicht mehr stattfindet.
  2. Die Art der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen wie Ackerland, Wiesen oder Sonderkulturen soll allein in der Entscheidung der Landwirte liegen. Die sich hier abzeichnende Planwirtschaft lehnt die AfD ab.
  3. Die AfD will sich in enger Zusammenarbeit mit den Landwirten, jedoch nicht über ihre Köpfe hinweg, für weitere Verbesserungen in der Nutztierhaltung einsetzen.
  4. Jäger verdienen Respekt! Ziel muss es sein, die Ausübung der Jagd und das Weidwerk als das darzustellen, was es ist: eine in unserer Kulturlandschaft zentrale Form des Tier-, Umwelt- und Naturschutzes.
  5. Umweltschutz statt Klimawahn: Windräder verschandeln Landschaften, schreddern Vögel und Insekten und machen Böden auf Dauer unbrauchbar und nicht zuletzt die Anwohner krank. Ferner verdrängt die Windkraftindustrie Landwirte von ihren Flächen. Wir fordern: Schluss mit diesem Irrsinn!

Umweltpolitik lässt sich auch auf kommunaler Ebene beeinflussen. Bei den Kommunalwahlen in Ihrem Landkreis am 14. Mai die AfD wählen – damit unsere Natur und Heimat lebenswert bleiben, ohne die wirtschaftliche Existenz der Landwirte zu zerstören!

Dieser Beitrag erschien zuvor in zwei Teilen bei unserem AfD-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde. Vor der Kommunalwahl 2023 hat jeder Kreisverband sein eigenes regionales Wahlprogramm zusammengestellt. Die grundsätzlichen politischen Ziele der AfD in allen Landkreisen Schleswig-Holsteins sind jedoch sehr ähnlich. Zu einer Übersichtskarte unserer AfD-Kreisverbände und ihren Beiträgen zum Wahlkampf, sowie ihrem Wahlprogramm gelangen Sie hier.

Themen: 

AfD Kreisverbände

AfD Spendenschwein

visitor counter