Messermann aus Brokstedt verglich sich mit Breitscheidplatz-Attentäter!

„Es gibt nicht nur einen Anis Amri, es gibt mehrere, ich bin auch einer“ – schockierende Worte, die nicht aus dem Mund irgendeines wirren Psychopathen stammen, sondern von dem Brokstedter Messermörder verlautbart wurden. Jedoch nicht erst nach seiner abscheulichen Tat im Januar 2023 – sondern bereits im August des vergangenen Jahres während seiner erstmaligen Untersuchungshaft!

Der 33-Jährige fiel demnach bereits während seiner U-Haft – in der er aufgrund eines bereits erfolgten Messerangriffs saß – immer wieder verbal aggressiv auf. Gefängnis-Bedienstete soll er mehrfach gefragt haben, ob diese auch „unter die Reifen“ wollen – eine klare Anspielung auf das Massaker auf dem Berliner Breitscheidplatz im Jahre 2016, bei welchem insgesamt 13 Menschen ums Leben kamen und viele weitere schwer verletzt worden sind.

Heißt im Klartext: Der Täter und Asylant Ibrahim A. ist nicht nur mehrfach wegen Betruges, Sexualverbrechen, Ladendiebstahls und mehrfacher Körperverletzung aufgefallen – im Gefängnis kündigte er sein Attentat quasi bereits an!

Der Fall Brokstedt offenbart mit jedem weiteren Tage ein staatliches Totalversagen – auf behördlicher, juristischer sowie innenpolitischer Ebene. Der Täter hätte bereits im Jahre 2015 nach seinem ersten Ladendiebstahl sein Recht auf Asyl verwirken und abgeschoben werden sollen; doch im Land der deutschen Kuscheljustiz kommt das nicht in Frage. Vielmehr ließ man Ibrahim A. über Jahre hinweg sein Unwesen treiben, Angst und Schrecken verbreiten, deutsche Bürger terrorisieren und schlussendlich zwei jungen Menschen das Leben nehmen.

Und die traurige Realität ist: Ibrahim A. ist – auch wenn Medien und Altparteien dieser Lüge nicht müde werden – kein Einzelfall. Etliche Deutsche mussten seit dem Jahre 2015 ihr Leben für die Politik der offenen Grenzen lassen; Väter, Mütter, Geschwister, Kinder verloren ihr Leben oder ihre Angehörigen. Und dabei ist es vollkommen egal, ob SPD, CDU, Linke, Grüne oder FDP Regierungsbeteiligung vorweisen können: Niemand ändert etwas an diesem unhaltbaren Zustand!

Nur eine einzige Partei hat von Anfang an vor den Folgen der Grenzöffnung im Jahre 2015 gewarnt – und nur eine einzige Partei wird den dringend benötigten innenpolitischen Wandel vollziehen, damit kein weiterer Mensch mehr sein Leben für die Ideologie der offenen Grenzen lassen muss: die AfD!

Themen: