Staatliches Erziehungs-TV hat in freiem Land nichts zu suchen!

Die Öffentlich-Rechtlichen sind nicht unabhängig, üben sich fast nur noch in Hofberichterstattung und haben sich deshalb längst überflüssig gemacht. Das sagen nicht mehr nur wir von der AfD. Eine Studie des Schweizer Institutes “Media Tenor” zur Informationsqualität der Sender kommt zum gleichen Schluss. Knapp 19.000 Nachrichtenbeiträge in Tagesschau, heute-Sendung und RTL-News der vergangenen sechs Jahre wurden auf ihre Tendenz hin ausgewertet. Das Ergebnis: Die Grünen kommen überall am besten weg!

Das mag wenig überraschen, wenn man berücksichtigt, dass nicht nur Grünen-Wähler, sondern sogar Grünen-Mitglieder in den Redaktionen am Drücker sind. Beim RBB haben die Ökoideologen sogar den Ehemann ihrer Berliner Spitzenkandidatin und Umweltsenatorin Bettina Jarasch als Abteilungsleiter in der Chefetage zu sitzen. Und mit Louis Klamroth moderiert beim ZDF seit zwei Wochen der Lebensgefährte von Grünen-Mitglied und Klimaterroristin Luisa Neubauer das Talk-Magazin „hart aber fair“. Und das sind nur die prominentesten Beispiele. Einer weiteren Befragung zufolge würden 92 Prozent der Volontäre bei der ARD Grüne, SPD oder Linke wählen!

Auch die SPD wird in den Nachrichten-Sendungen gern gehätschelt – während vor allem gegen die AfD gehetzt wird oder man unsere Positionen schlicht und einfach ausblendet. Aber die Zuschauer merken das: Das Image der öffentlichen Rundfunkanstalten ist auf Talfahrt. In einer im Herbst durchgeführten Zuschauerumfrage plädierten 35 Prozent für die Fusion von ARD und ZDF. Und weitere 35 Prozent sprachen sich für die generelle Abschaffung aus. In Zeiten, da Rundfunkgebühren größtenteils für die Pensionen früherer Intendanten missbraucht werden, sollte man sich an eine alte Kindersendung erinnern, an deren Ende der lustige Moderator den Zuschauern nahelegte: “Abschalten!”

Themen: