Kurt Kleinschmidt: Pistorius ist erneute Fehlbesetzung!

An der Ernennung des SPD-Politikers Boris Pistorius zum neuen Verteidigungsminister, und Nachfolger von Christine Lambrecht, übt der AfD-Landesvorsitzende Kurt Kleinschmidt, der selbst ehemaliger Berufsoffizier ist, scharfe Kritik. “Nähe zur extremistischen Antifa, übelster Hetzer gegen die AfD und keine Ahnung von Landes- und Bündnisverteidigung”, dies beschreibe laut Kleinschmidt in groben Zügen den neuen Verteidigungsminister Boris Pistorius.

“Ob er für unsere Republik zu Zeiten des Krieges in der Ukraine der Richtige für die Truppe sein wird, lässt auch mit dieser Neubesetzung genügend Raum für berechtigte Zweifel. Durch die Nähe zu Kanzler Scholz (SPD) und seine Erfahrungen als Innenminister dürfte zumindest seine Halbwertszeit auf dem Ministerposten deutlich über der seiner Vorgängerin liegen.”

“Viel schlimmer als die mangelnde Qualifikation als Verteidigungsminister ist jedoch, dass immer noch ein Sozialdemokrat das Ministerium innehat. Zur Jahrtausendwende hatte eine rot-grüne Regierung meine Kameraden und mich in unseren ersten Kriegseinsatz seit Ende des zweiten Weltkrieges geschickt. Und auch zurzeit dreht sich die Eskalationsspirale mit Russland nach oben.”

“Für meine Kameraden habe ich den Wunsch, dass sie mit dem neuen Verteidigungsminister einen Vorgesetzten erhalten, der ihnen die Wertschätzung entgegenbringt, die sie verdienen!”, sagte Kleinschmidt.

Themen: 

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein