Immer mehr Sprengungen von Geldautomaten in Schleswig-Holstein!

Im Jahre 2021 gab es in Schleswig-Holstein lediglich eine Geldautomaten-Sprengung – 2022 hat sich diese Zahl hingegen verneunfacht! Die Täter sind laut der Polizei dabei oft marokkanische Clans, die aus den Niederlanden agieren. Die Angriffe werden nicht nur häufiger, sondern auch immer gefährlicher.

Dadurch, dass die Geldautomaten immer stabiler gebaut werden, verwenden die Täter vermehrt Festsprengstoffe. Dadurch werden Menschenleben gefährdet, denn die Explosionen fallen nicht selten äußerst heftig aus. Erst im November wurde bei einer nächtlichen Sprengung eines Automaten in Reinbek (Kreis Stormarn) ein Festsprengstoff verwendet – dabei fielen Kinder aus ihren Betten und Schränke kippten um!

Die Behörden der Bundesländer wollen nun länderübergreifend zusammenarbeiten, um die Täter stellen zu können; eine Entwicklung, die wir ausdrücklich begrüßen! Der Kuschelkurs gegenüber Kriminellen muss endlich beendet werden – es braucht harte Strafen für Geldautomatensprenger. Wenn möglich, gilt es die Täter in ihr Herkunftsland abzuschieben, um unsere deutschen Gefängnisse zu entlasten und nicht noch mehr mit kriminellen aus aller Welt zu belasten!

Themen: 

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein