Heißer Herbst statt kalte Füße

Energiekrise, Teuerung, Inflation – seit Wochen und Monaten läuft es durch die Medien, wir alle sind betroffen, und gemeinsam werden wir etwas unternehmen: Schluss mit der Politik dieser Bundesregierung, die uns alle immer ärmer macht! Deshalb bereitet die AfD unter dem Motto “Unser Land zuerst!” eine entsprechende Kampagne vor, die am 8. September mit einer Pressekonferenz unserer Bundessprecher Tino Chrupalla und Dr. Alice Weidel gestartet werden soll.

Die AfD fordert unter anderem “Volle Energie für Deutschland.” und “Warme Füße statt Sanktionen.” – die Details zu den zur Verfügung stehenden Kampagnenmitteln folgen zum Kampagnenstart.

Die Proteste sollen sich auch gegen die sogenannte Gasumlage richten. Die AfD fordert mit Blick auf eine mögliche Energiekrise eine Inbetriebnahme der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. Tino Chrupalla zitierte bei einer Pressekonferenz am 23. August eine Umfrage von „RTL“ und „ntv“: Der zufolge sind 39 Prozent der Befragten der Meinung, dass Deutschland angesichts der Gasknappheit die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 ermöglichen sollte. Im Osten Deutschlands befürworten sogar 60 Prozent eine Inbetriebnahme.

Wesentlicher Teil der Kampagne sollen auch regelmäßige Aktionen auf der Straße sein, denn es gilt: “Heißer Herbst statt kalte Füße!”.

Unsere zentrale Kundgebung mit Demonstration wird am Samstag, den 8. Oktober 2022, in Berlin stattfinden. Kommen Sie zahlreich, und bringen Sie Freunde, Familie und Nachbarn mit! Zeigen wir allen, die von der unseligen Politik dieser Bundesregierung betroffen sind: “Wir stehen an Deiner Seite!”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Themen: 

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein