Nur gesunder Energiemix sichert unsere energetische Zukunft

Unbeirrbar setzen die Altparteien weiter auf den Ausbau der Windkraftenergie und negieren, dass nur ein Energiemix aus fossilen Brennstoffen, Kernkraft und Windenergie Deutschland auf absehbare Zeit eine verlässliche Versorgung mit Energie sichern kann. Deutschland wird international belächelt, ob der Entscheidung, gleichzeitig aus Kernkraft und Kohle auszusteigen. „Weiter neue Windräder zu bauen ist vollkommen sinnlos, da die benötigte Netzinfrastruktur nicht entsprechend ausgebaut wird“, erklärt Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD im Schleswig-Holsteinischen Landtag, zu einem aktuellen Antrag der SPD, den Windausbau weiter voranbringen zu wollen.

„Schon jetzt produzieren wir zu viel Windstrom, der nicht abgenommen werden kann. Seit 2015 haben die Stromkunden in Schleswig-Holstein fast 2 Milliarden Euro für Phantomstrom bezahlt, der nie produziert wurde. Dieser ökonomische Irrsinn in Verbindung mit der Verschandelung unserer Landschaft durch Windräder muss beendet werden.“

Auch die für Juli angekündigte Senkung der EEG-Umlage auf null Cent sei trügerisch. „Denn was vorher der Stromkunde zahlte, zahlt dann der Steuerzahler.“

6,6 Milliarden Euro sind für den Energie- und Klimafonds für das zweite Halbjahr eingeplant.

Anders als allgemein behauptet sei zudem Wind eine begrenzte Ressource, denn jede zusätzlich betriebene Anlage mindere den Wind, schreibt das Europäische Institut für Klima & Energie. „Das hat negative Folgen nicht nur für die Wirtschaftlichkeit der bereits vorhandenen Anlagen, sondern auch für das Wetter. Die Folgen der Abschöpfung dieser Energie zur Stromgewinnung aus der Atmosphäre sind schwerwiegend.“


ARCHIV