Kraftwerk Moorburg: Milliardengrab und Mahnmal der gescheiterten Energiewende

Das Kraftwerk Moorburg wird am 7. Juli endgültig vom Stromnetz getrennt. Eines der modernsten Kraftwerke seiner Art, drei Milliarden Euro teuer, wird auf Steuerzahlerkosten stillgelegt, während das älteste Kohlekraftwerk Deutschlands, das Heizkraftwerk Wedel, noch jahrelang weiterläuft. Rund vierzig Jahre lang sollte das effiziente und flexibel regelbare Kraftwerk die Stromversorgung Norddeutschlands sicherstellen. Nun wird Moorburg bereits nach sechs Jahren abgeschaltet. Für Jörg Nobis, den Vorsitzenden und energiepolitischen Sprecher der AfD im Schleswig-Holsteinischen Landtag, ist dies “ein Armutszeugnis für die Energiepolitik der Altparteien.“

„Eines der modernsten Kraftwerke Deutschlands wird auf Kosten der Steuerzahler und ohne einen Plan B für die Versorgungssicherheit und Netzsicherheit im Norden stillgelegt“, so Nobis.

Das Kraftwerk Moorburg sei von Anfang an für die Auskopplung von Fernwärme konzipiert und sollte diesbezüglich das altgediente Heizkraftwerk Wedel ersetzen. „Die Auskopplung von Fernwärme wurde jedoch von einer rotgrünen Regierung in Hamburg blockiert, weil man dem modernen Kraftwerk aus rein ideologischen Gründen eine sinnvolle Bestandsgarantie bis 2038 nicht gewähren wollte.“

Dem Betreiber Vattenfall sei die Abschaltung „mit einer Entschädigungszahlung auf Steuerzahlers Kosten vergoldet worden”, so Nobis. Wie hoch die sei, wisse keiner, “Bund und Vattenfall vereinbarten Stillschweigen darüber.“

Auf eine schriftliche Anfrage der AfD Bundestagsfraktion, wieviel die Stilllegung des Kraftwerks Moorburg letztlich den Steuerzahler gekostet hat, machte das zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie keine Aussage. Nobis: „Mit einer fadenscheinigen Begründung wird den Bürgern die Höhe der aufgewendeten Steuergelder verschwiegen.“

„Niemand sollte sich angesichts einer solch desaströsen Energiepolitik über weiter steigende Strompreise wundern. Kein Staat dieser Welt baut ein 3 Milliarden Euro teures Kraftwerk, um es nach nur 6 Jahren Betriebszeit stillzulegen. Das Kraftwerk Moorburg wird mit seiner Abschaltung zum Milliardengrab und Mahnmal einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Energiewende, die die Bürger täglich ärmer macht.“

Quelle: Jörg Nobis

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print