Urlaubsgruß vom Bundestagskandidaten Gereon Bollmann

Meine lieben Freunde,

nun sind unser Landesparteitag und die Aufstellungsversammlung schon wieder eine geraume Zeit vorbei – die Zeit läuft unglaublich schnell.
Zwar verlief der Landesparteitag alles andere als erfreulich, denn es ist uns trotz großer Anstrengungen vor Ort nicht gelungen, einen neuen Landesvorstand einzusetzen. Aber wir haben immerhin mit unserer Aufstellungsversammlung eine sehr überzeugende Kandidatenliste zur Bundestagswahl abgeliefert. Neben Uwe Witt als unserem Spitzenkandidaten hat mir die Versammlung mit dem zweiten Listenplatz ihr Vertrauen ausgesprochen, wofür ich mich ausdrücklich noch einmal bedanke. Was mich aber noch mehr erfreut: von unseren ersten vier Listenplätzen sind die Hälfte von Frauen und von den insgesamt acht Listenplätzen immerhin drei von Frauen besetzt, ohne dass hierfür etwa eine Quote erforderlich gewesen wäre. Dieses beeindruckende Bild echter Geschlossenheit und Gleichberechtigung müssen uns die anderen Parteien erst einmal nachmachen!

Mittlerweile hat die Ferienzeit begonnen, und einige werden sich bereits in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet haben. Diesen Freunden und natürlich auch denen, die ihren Urlaub noch vor sich haben, wünsche ich erholsame Ferien. Nach den furchtbar bedrückenden Einschränkungen durch die „Corona Maßnahmen“ während der vergangenen Monate bedürfen wir alle endlich wieder unserer Ruhe und Freiheit. Endlich können wir wieder einmal so richtig durchatmen. Nutzen Sie bitte diese Zeit so intensiv es geht, um sich zusammen mit ihren Kindern und Familien einmal so richtig zu erholen und wieder neue Kraft und Zuversicht zu schöpfen. Diese Freiheit wird nicht lange dauern, denn wir werden wohl damit rechnen müssen, dass die „Corona Daumenschrauben“ schon bald nach der Ferienzeit, etwa zur Hochphase des Bundestagswahlkampfes wieder erneut angezogen werden, denn anders machte die jüngst durch die Mehrheit im Bundestag verabschiedete Verlängerung der epidemischen Notlage gar keinen Sinn.

Aber wir können diese Herausforderungen meistern. Das Establishment will einfach so weitermachen wie bisher. Allerdings kommt diese Politik nun langsam an ihre Grenzen. Als “Ass” hat man Anfang letzten Jahres die sogenannte „Corona Pandemie“ aus dem Ärmel gezogen. Wird dieses Pferd irgendwann einmal tot geritten sein, wird man wohl wieder zum „Klimaschutz“ zurückkehren, um uns dann wieder damit in Angst und Schrecken zu versetzen. Wir lassen uns dadurch aber nicht verrückt machen, denn wir sind die einzige, echte oppositionelle Kraft in unserem Land. Allein wir haben dem Wähler nicht nur mit unserem Namen eine wirkliche Alternative anzubieten, denn wir sind der Wahrheit verpflichtet, während die Altparteien nicht vor Lügen zurückschrecken, und es ihnen in überwiegender Eintracht weitestgehend um die Wahrung der Pfründe für ihre Protagonisten geht.

Wir werden uns frisch erholt aus dem Urlaub zurück in den Wahlkampf stürzen. Mehr und mehr wird den Wählern bewusst werden, wer die Verantwortung für die desaströse Entwicklung unseres Landes in den vergangenen Monaten und Jahren trägt. Schauen wir nicht auf die momentan stagnierenden Umfragewerte. Wenn wir unsere nutzlosen Lagerkämpfe endlich einstellen und zur früheren Geschlossenheit zurückkehren, werden wir wieder mit einem eindrucksvollen Ergebnis als starke Opposition in den nächsten Bundestag einziehen. Also: mutig voran!

Es grüßt

Ihr

Gereon Bollmann

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print