Merkel führt unsere Kinder in den Schulden-Ruin

Schon im vergangenen Jahr waren Deutschland und die EU-Staaten hoffnungslos überschuldet, die Maastricht-Grenze lag längst im Papierkorb. Doch nun betreibt die Bundesregierung noch einmal eine massive Verschärfung ihrer unverantwortlichen Ausgaben-Orgie. Unter der Ägide von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Merkel-Koalition in diesem Jahr sogar 60 Milliarden Euro mehr Schulden aufnehmen als ohnehin geplant gewesen war – nämlich nunmehr 240 Milliarden Euro. Dafür will Scholz eine Ausnahmeregelung in der Schuldenbremse nutzen, die damit genauso zur Luftnummer wird wie die Maastricht-Schuldengrenze. Schon jetzt ist die Bundesrepublik mit über zwei Billionen Euro (!) verschuldet – eine zwei mit zwölf Nullen.

Die Bundesregierung vergeht sich mit dieser Politik in beispielloser Weise an den Lebens-Chancen der jungen Generation, die diese Schulden bezahlen muss. Diese Generation wird ein Land vorfinden, das von Verarmung, Vergreisung, Destabilisierung, Deindustrialisierung und Islamisierung geprägt ist und restlos kaputtgewirtschaftet wurde. Unsere Kinder bezahlen eine astronomische Rechnung, weil die Bundesregierung in der Corona-Krise völlig versagte und es vorzog, das eigene Land mit dem EU-Wiederaufbaufonds zum Melk-Esel der EU zu machen und eine millionenfache illegale Zuwanderung hinzunehmen. Die völlig unverhältnismäßigen und undurchdachten Corona-Maßnahmen reißen ohne jede Not ein zusätzliches Riesen-Loch in unsere finanziellen Ressourcen. Die Merkel-Koalition steht damit nur stellvertretende für volksferne etablierte Parteien, die seit Jahrzehnten eine Nach-mir-die-Sintflut-Politik betreiben und in keiner Weise ans Morgen denken.

Quelle: AfD kompakt

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
mehr zu :