Großes Interesse an Kieler Bürgerdialog mit Vertretern des AfD-Landesvorstands

Am 16. Februar veranstaltete die AfD Schleswig-Holstein in ihrer Landesgeschäftsstelle in Kiel zum weiteren Mal eine Diskussionsrunde unter dem Motto „Landesvorstand im Dialog“. Unser Ziel war es auch diesmal, in den offenen und direkten Austausch mit den Bürgern zu kommen. Die Themen dieses Abends reichten von kommunalen bis hin zu bundespolitischen Inhalten sowie den Vorstellungen, wie eine gerechte und ehrliche Politik für die Bürger unseres Landes aussehen muss.

Unsere Veranstaltung rief auch diesmal die linksextreme Szene auf den Plan. Obwohl die Zahl mit rund 250 Teilnehmern wesentlich geringer ausfiel als vorher vollmundig verkündet, war das Klima vor Ort aggressiv und angespannt.

Davon ließen sich die Besucher unserer Veranstaltung jedoch nicht beirren; ihr Interesse und Engagement zeigten, wie sehr Ihnen am Dialog mit uns und an der Umsetzung ihrer Interessen liegt. Der Abend war geprägt von intensiven Diskussionen und einem offenen Meinungsaustausch zu vielfältigen Themen – von lokalen Herausforderungen, übergeordneten nationalen Fragen bis hin zur Europäischen Union.

Die hohe Zahl der Teilnehmer am Dialog, darunter viele, die keine AfD-Mitglieder waren, belebte die Auseinandersetzung und spiegelte das breite Spektrum der gesellschaftlichen Stimmen wider. Die konstruktive Atmosphäre bot Raum für tiefergehende Diskussionen über die Ausrichtung der AfD-Politik und unsere Vorschläge zur Gestaltung einer Politik, die alle Schichten der Bevölkerung erreicht.

Unsere „AfD im Dialog“-Reihe bestätigt uns in dem Bemühen, nah am Menschen zu bleiben und transparent zu agieren. Dialog bedeutet für uns, zuzuhören, zu erklären und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Dementsprechend wird der Landesvorstand die Anregungen und Fragen der Bürger ernst nehmen und auch weiter in seine künftige Arbeit einfließen lassen.

Wir haben erneut gezeigt – unsere AfD steht für einen offenen, fairen und friedlichen Dialog, bei dem unsere Gesellschaft wieder zusammenwächst und sich positiv entwickeln kann. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihr Kommen und ihr Selbstverständnis, trotz der Herausforderungen des Abends an der Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft mitzuwirken.

Wir stehen weiterhin für ein Schleswig-Holstein, in dem der Respekt und das Recht auf freie Meinungsäußerung für jeden Einzelnen unantastbar sind, und werden weiterhin alles dafür tun, dies in unserem politischen Handeln zum Ausdruck zu bringen. Wir werden uns auch weiter dafür einsetzen, dass unsere Veranstaltungen ein Ort des produktiven Austausches bleiben – das Fundament für ein starkes, gerechtes und sicheres Schleswig-Holstein.

Themen: