Schwarz-Grün ignoriert die Interessen unserer Bauern

Eigentlich müßte es der schleswig-holsteinische Minister für Landwirtschaft besser wissen. Denn Werner Schwarz war jahrelang Präsident des hiesigen Bauernverbandes. „Doch offenbar gibt auch er dem Druck der grünen Wirtschaftsfeinde nach“, schreibt Volker Schnurrbusch, ehem. landwirtschaftspolitischer Sprecher der AfD im Landtag. „Wie ließe es sich sonst erklären, daß sich Schleswig-Holstein im Bundesrat der Stimme enthielt, als es um die Aussetzung der Flächenstilllegung ging.“

“Mit dieser Maßnahme, die sogar die Eurokraten in Brüssel für richtig halten, soll in Zeiten der Dauerkrise die Versorgung der einheimischen Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln abgesichert werden. Doch da die Grünen lieber Höfe sterben sehen, als unsere Bürger mit Fleisch und Brot aus eigener Produktion zu versorgen, spielt Schleswig-Holstein das miese Spiel der Linksradikalen mit.”

“Unser Land braucht Betriebe, die mit verlässlichen politischen Rahmenbedingungen wirtschaften können und alles, was die verunglückte Rußland- und Corona-Politik bereits kaputt gemacht hat, ausgleichen können. Einen Landwirtschaftsminister, der nach der Pfeife der Grünen Chaoten tanzt, braucht es wahrlich nicht!”

Quelle: Volker Schnurrbusch

Themen: 

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein