Kostenpflichtige Schnelltests spalten die Gesellschaft

Seit dem 11. Oktober 2021 sind Antigen-Schnelltests nach Beschluss zwischen Bund und Ländern für den Bürger nicht mehr kostenfrei. Der AfD-Landtagsabgeordnete Claus Schaffer verurteilt dies als unsozial. Die Kostenpflicht bei den Antigen-Schnelltests werde vor allem diejenigen Ungeimpften treffen, die in „prekären Verhältnissen“ leben und sich Antigen-Tests „nicht leisten können“. Es seien wieder einmal „die Schwächsten der Gesellschaft, die am stärksten unter einer völlig aus dem Ruder laufenden Corona-Politik zu leiden haben.“

Möchte man als Ungeimpfter ins Kino gehen, mit Freunden eine Pizza in einem Restaurant essen oder mit den Kindern ins Schwimmbad, dann kostet ab heute der erforderliche Antigen-Schnelltest häufig mehr als das Vergnügen selbst. „Allein in Lübeck variieren die Testkosten zwischen 14,95 und 25 Euro je Schnelltest“ rechnet Schaffer vor. „Nicht nur, dass die erhobenen Testkosten deutlich über den Anschaffungskosten für einen Schnelltest liegen – der Stückpreis liegt bei ca. 70 Cent –, sie stehen auch zur sozialen Teilhabe in keinem Verhältnis.“

„Die Kostenpflicht bei den Antigen-Schnelltests wird vor allem Ungeimpfte treffen, die in prekären Verhältnissen leben und sich Antigen-Tests nicht leisten können“, so Schaffer. Auch die von manchen Freizeiteinrichtungen angebotenen Preisnachlässe oder eine staatliche Unterstützung in Form einer geringeren Eigenbeteiligung würden nichts am „unsozialen Charakter dieser Kostenpflicht“ ändern. „Es sind wieder einmal die Schwächsten der Gesellschaft, die am stärksten unter einer völlig aus dem Ruder laufenden Corona-Politik zu leiden haben.“

„Für viele ungeimpfte Bürger unseres Landes wird damit die 3G-Regel zu einem Ausschluss von der sozialen Teilhabe – sie werden von der geimpften Gesellschaft abgespalten. Und ganz offenbar soll das auch genau so wirken, denn beinahe zynisch verweist man aus Regierungskreisen auf das bestehende Impfangebot. Dass es der Regierung darum geht, den Druck auf die Ungeimpften zu erhöhen, ist dabei ebenso offenkundig wie das damit verbundene Überschreiten der Schwelle zur Impfpflicht.“

Die AfD-Gruppe im Kieler Landtag hat in einem Antrag die Landesregierung dazu aufgefordert, diese unsoziale Corona-Politik und die Spaltung der Gesellschaft zu beenden.


Gesundheit | Corona
Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
visitor counter

AKTUELLE BEITRÄGE


ARCHIV