Totalitäre Gesundheitspolitik in Zeiten von Corona

Wissenschaft lebt von Erkenntnissen und vom wissenschaftlichen Disput. Laien können wissenschaftliche Erkenntnisse oft erst nach der Aufbereitung durch Experten bewerten. Was passiert, wenn, wie bei der Corona-Pandemie, von der Regierung und einer direkt nachgeordneten Behörde, dem Robert-Koch-Institut, nur eine einzige wissenschaftliche Meinung vorgetragen und willkürlich zur Grundlage von Entscheidungen gemacht wird, die unser Leben und unsere Zukunft beeinflussen? So werden aus selbstbestimmten Bürgern Untertanen. Wir, die Bürger, müssen wachsam sein.

Wir können es nicht hinnehmen, dass andere wissenschaftliche Positionen in den öffentlichen Medien bewusst ausgeklammert und in der politischen Entscheidungsfindung kommentarlos übergangen werden. Konträre Positionen vertreten u. a. Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss. In Ihrem Buch „Corona Fehlalarm?“ argumentieren sie auf wissenschaftlicher Grundlage und ziehen Konsequenzen, die der Meinung und dem Handeln der Regierung widersprechen.

Hier einige der stets begründeten Kernaussagen des in bester aufklärerischer Tradition geschriebenen Buches.

  • Gefährdet sind insbesondere ältere Menschen mit schweren Vorerkrankungen.
  • Die Epidemie ist in ihren tödlichen Auswirkungen mit einer saisonalen Grippe vergleichbar.
  • Die Einführung von Ausnahmeregelungen im Infektionsschutzgesetz war und ist unbegründet.
  • Auf den bisherigen Pandemieverlauf hatte die Ausgangssperre (Lockdown) keine positive Wirkung. Die Verlängerung und die Verschärfung sind unnötig.
  • Die Maßnahmen haben Kollateralschäden in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen verursacht.
  • Eine Impfung gegen Covid19 setzt eine genaue Erprobung des Impfstoffes zur Vermeidung von Folgeschäden und Erkennen von Nebenwirkungen voraus.
  • Die Maskenpflicht bringt mehr Schaden als Nutzen.

Es gibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt aktuellere Ansichten zur fachlichen Seite der von der Regierung verordneten Coronarichtlinien. Der LFA08 wird zu den Maßnahmen weitere Positionspapiere veröffentlichen.

Cui bono? Wem nutzen die gesundheitspolitischen Entscheidungen, die nicht auf Evidenz basieren, sondern nur politisch motiviert im scheinwissenschaft-lichen Alleingang beschlossen wurden?

Angst und Panik wurden geschürt. In ihrem Schatten war es leichter möglich, das Grundgesetz auszuhebeln. Die Wirtschaft wurde beschädigt. Im Windschatten dieser Politik konnten Milliardenausgaben für EU-Projekte abgesegnet werden. Das Chaos bei der Bestellung und der Lieferung der Impfstoffe zeigt die Überforderung und Unfähigkeit von Europäischer Union und deutscher Regierung und führt zu weiterer Verunsicherung der Bevölkerung.

Die Deutschen folgen wie Schafe dem Hirten, der sie zur Schlachtbank führt – auch eine Folge verfehlter Bildungspolitik und betreuten Denkens. Die der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtete AfD muss jetzt Flagge zeigen, denn die mit Corona begründete Kartell-Politik hat eine neue Stufe der Selbstherrlichkeit erreicht, die eindeutig in eine totalitäre Richtung weist.

Autor: Landesfachausschuss Gesundheitspolitik (LFA 08), Positionspapier

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print