Sie starben, weil Politik und Justiz versagten!

Die Opfer des Zug-Attentäters von Brokstedt könnten noch leben. Denn der Palästinenser hätte doch abgeschoben werden können. Das räumt auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser ein.

Die AfD Neumünster fordert Aufklärung, und die Bestrafung der Verantwortlichen!

Die Junge Freiheit schreibt: “Es habe „eine Fehlinformation“ zwischen den Behörden gegeben, sagte sie bei der dpa-Chefredaktionskonferenz in Berlin. „Wir haben versucht, an ihn ranzukommen, und hätten wir gewußt, daß er in U-Haft sitzt, hätten wir ihn anhören und dann abschieben können“, sagte die SPD-Politikerin. Heißt: Die 17- und der 19jährige, die A. zum Opfer fielen, könnten noch leben, hätten die Behörden nicht geschlampt.”

Quelle: Junge Freiheit

AfD-Kreisverband Neumünster

Postfach 1202, 24011 Kiel

≡ Kontakt per E-Mail

Kreissprecherin:
Berith-Karoline Ortfeld

Stellv. Kreissprecher:
Carsten Ortfeld

Schatzmeisterin:
Petra Preuß

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Neumünster

Kreditinstitut
Sparkasse Südholstein

IBAN:DE04 2305 1030 0510 4505 88

BIC: NOLADE21SHO

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Andreas Preuß

Kontakt per E-Mail

AfD Kreisverbände

AfD Spendenschwein

visitor counter