Schleswig-Holstein ist nicht ausreichend auf Blackout vorbereitet!

Die Feuerwehren in unserem Bundesland schlagen Alarm: In einem Ernstfall, wie einem tagelangen Stromausfall oder einer großflächigen Überschwemmung, mangelt es an vielem: Verpflegung für die Einsatzkräfte, Kraftstoff für Aggregate, Fahrzeuge und Funkmasten, Schläuche und Schutzbekleidung. Kurz gesagt: Die etablierten Parteien haben beim Katastrophenschutz versagt!

Dabei sollten uns die Bilder aus dem Ahrtal Warnung genug gewesen sein – dort haben aufgrund der Ahrflut 134 Menschen ihr Leben gelassen. Und es steht fest – mit besserem Katastrophenschutz hätten mehr Leben gerettet werden können. Darum sollte die Landesregierung endlich handeln und unser Land krisensicher machen!

Doch daran haben wir unsere Zweifel: Aus dem Ministerium heißt es dabei, man arbeite mit Hochdruck an einer Lösung. Diese Wörter aus dem Mund der Altparteien sind wenig vertrauenswürdig und verheißen nichts Gutes.

Sie aber, können im Gegensatz zu CDU, SPD und dem Rest jetzt schon handeln: Werden Sie Mitglied der AfD und unterstützen Sie uns bei den Kommunalwahlen am 14. Mai!

Denn auch im Kreistag und den Gemeinderäten können wir Druck auf die Altparteien ausüben und für eine bessere Ausstattung der Rettungskräfte im Land sorgen!

Bezug: Sat.1

AfD-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Postfach 1202, 24103 Kiel

≡ Kontakt per E-Mail

Vorsitzender
Sven Chilla

1. Stellv. Vorsitzende
Kerstin Kröger

2. Stellv. Vorsitzende
Nastasja Rohde

Schatzmeister
Dr. Jens Görtzen

Stellv. Schatzmeisterin
Brigitte Jeß

Schriftführer
Thorben Steinbrecher

Beisitzer
Max-Lucca Kaliebe
Knut Kröger
Jan Bechtold
Eva Schröder

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Kreditinstitut
Förde Sparkasse

IBAN: DE10 2105 0170 1002 0258 88

BIC: NOLADE21KIE

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Sven Chilla

Kontakt per E-Mail

Webseite