Prof. Dr. Axel Gehrke: Stellungnahme zum Coronavirus

Coronaviren gehören zu einer großen Familie von Viren, welche verschiedene Krankheiten der Atemwege verursachen können. Eine Reihe von Coronaviren sind bereits seit 1960 als Auslöser von harmlosen Erkältungskrankheiten bekannt und treten praktisch weltweit auf. Die Erreger von MERS (Middle East Respiratory Syndrome) und SARS (Severe Acute Respiratory Syndrom) in den Jahren 2002/2003, welche auch zu Lungenentzündungen führen können, gehören zu den Coronaviren. 

Der Erreger der aktuellen Pandemie erhielt im Februar 2020 den Namen SARS-CoV-2 der für Severe Acute Respiratory Syndrome-Coronavirus-2 steht. Nicht alle Menschen, welche sich mit SARS-CoV-2 infizieren, erkranken auch. Unter COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) leiden diejenigen, welche die typischen Symptome wie Fieber, trockener Husten, Kurzatmigkeit, Gliederschmerzen und Erschöpfung leiden. Einer Symptomatik, wie man sie auch bei grippalen Infekten kennt. (s. Homepage RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html )

Es spricht alles dafür, dass COVID-19 sich nicht grundsätzlich von seinen harmlosen Geschwistern unterscheidet! Natürlich gibt es Todesfälle, doch die Daten aus China und Italien zeigen, dass es sich in 99 % der Fälle um hochbetagte und mit Vorerkrankungen belastete Patienten gehandelt hat. Ein Toter, bei dem COVID 19 festgestellt wurde, ist nicht zwangsläufig daran gestorben, sondern sehr wahrscheinlich durch seine Grunderkrankung. Auch ein Krankenhausaufenthalt kann Todesursache sein. Zwischen 20-30 % der COVID-19 Patienten starben in China nicht an ihrer Erkrankung, sondern an sogenannten nosokomialen Keimen, das sind Krankenhauskeime, die gegen Antibiotika resistent sind.

Die Thesen von Herrn Professor Dr. Stefan Hockertz und Herrn Dr. Wolfgang Wodarg, dass die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der “Corona-Pandemie” unverhältnismäßig sind, sind meiner Einschätzung nach richtig: amtliche Statistiken zur Mortalität und verschiedene nationale Grippe-Monitoring Institute zeigen normale Kurvenverläufe, die saisonalle “Grippe” verläuft wie in früheren Jahren, Coronaviren sind und waren immer schon dabei, Coronaviren und andere Viren verändern sich permanent und daher sind neue Viren also etwas Normales. Auch der langjährige Leiter des Instituts für medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz und einer der international angesehensten Infektiologen, Prof. Sucharit Bhakdi, hat sich in einem Interview vom 20.3.2020 eindeutig dahingehend geäußert, dass er die jetzigen Maßnahmen für “kollektiven Selbstmord” hält. Er sagt, das Virus ist harmlos und die Behauptung , COVID-19 sei eine besonders gefährliche Virus-Variante, ist durch unkritische und falsche Interpretation von international erhobenen Falldaten entstanden. 

Erst seit Ende 2019 wird überhaupt auf Corona getestet. Zu der Aussagekraft und Anwendung der PCR-Tests ist festzuhalten, dass diese nicht amtlich validiert, sondern nur von miteinander kooperierenden Instituten befürwortet und selektiv angewendet werden (wie in Wuhan und Italien) z. Bs. bei ohnehin Schwerkranken und damit für die Abschätzung einer Seuchengefahr unbrauchbar sind. Es gäbe keine hinreichende Indikation für Notfallmaßnahmen ohne diese in ihrer Aussagekraft und ihrer verfälschenden Anwendung fragwürdigen Tests. Man könnte es auch neudeutsch als gigantischen FAKE des Jahres, wenn nicht länger, bezeichnen. Daraus ergibt sich, dass jedes Jahr wie in den vergangenen Jahren eine erneute Grippe- und damit auch Corona-Welle zu erwarten ist und daher eine Vorsorge zukünftig viel intensiver als bisher gehandhabt werden müsste. Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag hat verschiedene Anträge zur Corona-Krise bereits eingebracht, deren Text – wie auch Redebeiträge, Pressemitteilungen und Antworten auf die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Corona – Sie unter https://www.afdbundestag.de/corona-krise-in-deutschland/ finden können.

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print