Lübecker MdB Klüssendorf: Gemeinsam mit Verfassungsfeinden gegen Corona-Proteste

Der Lübecker Bundestagsabgeordnete Tim Klüssendorf, SPD, ruft zu Gegendemonstrationen gegen die Corona-Proteste auf. [1] Er tut dies gemeinsam mit verfassungsfeindlichen, teilweisegewaltbereiten Gruppen. [2]

Der AfD Kreisverband Lübeck verurteilt Klüssendorfs unbelegteVorwürfe an die Teilnehmer der Corona-Proteste und Klüssendorfs mangelnde Distanz zum gewaltbereiten Extremismus.

Dazu erklärt David Jenniches, der Vorsitzende des AfD Kreisverbandes Lübeck: „Herr Klüssendorf findet es inakzeptabel, mit Extremisten und Demokratiefeinden zu demonstrieren. Dem kann man zustimmen. Leider bleibt er aber in seinem Gegendemo-Aufruf Belege schuldig, wann die Lübecker Corona-Spaziergänger mit Extremisten und Demokratiefeinden demonstriert haben.

Für sich selbst findet er gemeinsames Demonstrieren mit gewaltbereiten Verfassungsfeinden aber anscheinend ganz in Ordnung. Auf der Unterzeichner-Liste einer sog. ‚Lübecker Erklärung‘ zum Thema findet sich neben Klüssendorf selbst z.B. auch die laut Verfassungsschutz Schleswig-Holstein gewaltbereiteInterventionistische Linke.“

„Es ist unanständig, wenn Klüssendorf als Vertreter des regierenden linken Establishments Kritikern der Regierungspolitik unsachliche und unbelegte Vorwürfe macht. Dass er von anderen, nicht abervon sich selbst, Abstand zu Demokratiefeinden fordert, passt zu diesem Mangel an Anstand“, schließt David Jenniches.

[1] https://www.facebook.com/tim.kluessendorf/posts/257530306492399

[2] Anlage 1: Dokumentation der Verfassungsfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft ausgewählter Unterzeichner der „Lübecker Erklärung“ – hier nicht abgedruckt.