Linksextreme verhindern AfD-Demo in Nordfriesland

Unter dem Thema „Europa? Aber sicher! – Für ein Europa der Nationen, mit sicheren Grenzen“ hatte der AfD-Kreisverband Nordfriesland zu einer Demonstration am 23.11.2019 aufgerufen.

Die Demokratie hat in Schleswig-Holstein am 23.11.2019 einen schweren Schlag erhalten, sie hat eine Niederlage erleben müssen. Bürger, die an der Demonstration teilnahmen, mußten erleben, wie Mandatsträger etablierter Parteien massive Bestrebungen gegen die verfassungsmäßige Ordnung unseres Staates an den Tag gelegt und so ihr wahres Gesicht gezeigt haben.

Massive körperliche Gewalt unter Waffenanwendung und Diebstähle führten dazu, daß der Kreisverband sein grundgesetzlich verbrieftes Demonstrationsrecht nicht ausüben konnte und sich aus Sicherheitsgründen genötigt sah, die Demonstration abzubrechen. Es kam zu Personen- und Sachschaden. Sogar eine Frau mit Kleinkind, sowie Alte wurden bedrängt! Es wurden Bilder der Teilnehmer und von Fahrzeugen gemacht. Einer unserer Demonstrationsteilnehmer wurde sogar bis Flensburg verfolgt, wo er eine Strafanzeige erstattete.

Die Angreifer setzten sich aus Antifa, DKP, GFD-VK, VVN-BdA zusammen, wobei SPD und SSW psychische Beihilfe leisteten. Vertreter der vor Ort vertretenen sog. „demokratischen Parteien“ heizten die Lage an und beschimpften die Demonstranten: „Ihr seid Nazis. Ihr seid Faschisten.“ SPD-Politiker sangen: „Nie wieder Deutschland, Eure Kinder werden so wie wir“.

Teilnehmer des Mobs waren:

  • Carsten Sörensen, stellvertretender Landrat des Kreises NF, Kreisvorsitzender der SPD
  • H. Schwind-Hansen, H-C. Petersen, G. Özdemir, alle Jusos Kreis NF
  • SSW im Kreistag des Kreises NF
  • Mitglieder des Gemeinderates aus LECK
  • Mitglieder Gemeinderates Süderlügum
  • „Bündnis Buntes Nordfriesland“, HUSUM
  • Aktivisten der linksextremistischen und verfassungsfeindlichen Antifa (u.a. Herr Nitsch S.) aus Flensburg
  • GFD-VK Flensburg
  • VVN-BdA

Das Erlebte ist kein Einzelfall:

https://www.compact-online.de/utes-morgenmagazin-24-11-linke-gewalt-nimmt-raf-aehnliche-zuege-an/

Wenn der Faschismus das nächste Mal kommt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“, er wird sagen: „Ich bin der Anti-Faschismus.“

Der Extremismus ist in Teile der im Kreistag vertretenen Parteien eingedrungen.

Kurt K. Kleinschmidt
1. Vorsitzender AfD Kreisverband NF

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print