Kein bezahlbarer Wohnraum mehr – Eckernförde platzt aus allen Nähten!

Die Knappheit am Wohnungsmarkt in Deutschland spitzt sich immer weiter zu. Die sozialen Spannungen steigen. Und auch bei uns im Kreis, in Eckernförde wird es immer schwieriger eine Wohnung zu finden. So finden zwei alleinerziehende Mütter mit Kindern seit anderthalb Jahren keine bezahlbare Wohnung. Ein unhaltbarer Zustand!

Die etablierten Parteien reagieren mit zaghaften Quoten und doktern so letztendlich nur an den wahren Problemen herum. Fakt ist: Externe Käufer rauben den Einheimischen die Wohnungen und Häuser weg. Zudem müssen jedes Jahr hunderte sogenannte „Flüchtlinge“ untergebracht werden. Durch das Abschieben von geduldeten und abgelehnten Migranten dürften dutzende Wohnungen frei werden.

Wir schlagen zur Bekämpfung des Wohnungsmangels ein 5-Punkte Programm vor:

  1. Mehr Baufläche freigeben
  2. Sozialen Wohnraum für Deutsche, nicht für Migranten schaffen
  3. Grenzen für Ferienwohnungen einführen
  4. Schluss der Syltisierung Eckernfördes
  5. Zweitwohnsitzquoten einführen

Für uns als AfD gilt: Unsere Heimat ist kein Spekulationsobjekt für Investoren. Unsere Stadt gehört uns allen!

Quellen:

AfD-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Postfach 1202, 24103 Kiel

≡ Kontakt per E-Mail

Vorsitzender
Sven Chilla

1. Stellv. Vorsitzende
Kerstin Kröger

2. Stellv. Vorsitzende
Nastasja Rohde

Schatzmeister
Dr. Jens Görtzen

Stellv. Schatzmeisterin
Brigitte Jeß

Schriftführer
Thorben Steinbrecher

Beisitzer
Max-Lucca Kaliebe
Knut Kröger
Jan Bechtold
Eva Schröder

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Kreditinstitut
Förde Sparkasse

IBAN: DE10 2105 0170 1002 0258 88

BIC: NOLADE21KIE

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Sven Chilla

Kontakt per E-Mail

Webseite

Die nächsten Veranstaltungen
26. April - Kiel
▪ 3. Mai - Kiel

AfD Kreisverbände

AfD Spendenschwein

visitor counter