Glätte in Rendsburger Innenstadt – Auch die Stadt muss ihrer Räumpflicht nachkommen!

Am vergangenen Donnerstag, dem 30. November, herrschte in der Innenstadt von Rendsburg extreme Sturzgefahr. Die meisten Geschäftsleute und Anwohner sind ihrer Räumpflicht nachgekommen. Auf den öffentlichen Plätzen, wie dem Schiffbrückenplatz, hingegen waren große Schnee- und Eisflächen zu sehen.

Und auch die wichtigste Baustellen-Umleitung, der Stegengraben, war von Eis überzogen. Die Stadt übt sich in Ausreden und sieht die Anwohner in der Pflicht. Statt nun den Paragraphenreiter zu geben, sollte die Stadt flexibel sein und im Interesse der Steuerzahler handeln!

Während die Geschäfte in der Innenstadt täglich um jeden Kunden kämpfen und großzügig streuen und Schnee schieben, reagierte die Stadtverwaltung zu langsam. Selbstverständlich müssen auch die Anwohner, bei einem ausbleibenden Nachkommen der Räumpflicht, darauf hingewiesen und notfalls ermahnt werden.

Fakt ist: Die Schön-Klinik vermerkte eine steigende Anzahl an Patienten mit Verletzungen durch Stürze. Das muss in Zukunft vermieden werden. Insbesondere unsere älteren Mitbürger sind auf gestreute und geschobene Gehwege angewiesen. Hier muss auch die Stadt schnell reagieren und notfalls einspringen!

Quelle: https://www.shz.de/lokales/rendsburg

AfD-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Postfach 1202, 24103 Kiel

≡ Kontakt per E-Mail

Vorsitzender
Sven Chilla

1. Stellv. Vorsitzende
Kerstin Kröger

2. Stellv. Vorsitzende
Nastasja Rohde

Schatzmeister
Dr. Jens Görtzen

Stellv. Schatzmeisterin
Brigitte Jeß

Schriftführer
Thorben Steinbrecher

Beisitzer
Max-Lucca Kaliebe
Knut Kröger
Jan Bechtold
Eva Schröder

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Kreditinstitut
Förde Sparkasse

IBAN: DE10 2105 0170 1002 0258 88

BIC: NOLADE21KIE

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Sven Chilla

Kontakt per E-Mail

Webseite

AfD Kreisverbände

AfD Spendenschwein

visitor counter