Gewalttaten an Hamburger Schulen steigen massiv!

Lockdowns, grenzenlose Massenmigration und soziale Verwahrlosung zeigen nun ihre Folgen: Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der gefährlichen und schweren Körperverletzungen in Hamburger Schulen 2022 mehr als verdoppelt: Sie stieg um 112 Prozent auf etwas mehr als 300! In der Vor-Corona-Zeit sah es auch schon nicht besser aus: 2019 konnte ebenfalls bereits eine Zunahme von 37 Prozent registriert werden.

Und seien wir einmal ehrlich: Wen sollen diese Zahlen überraschen? Zwei Jahre Schulschließungen, Isolation, politisch-mediale Panikmache in Kombination mit einer fortwährenden, ungeregelten Migration aus arabischen und afrikanischen Kulturkreisen – Milieus, welche kriminalstatistisch nachweisbar jedes Jahr aufs Neue durch überproportional häufige Straftatenbegehung auffallen – führen eben genau zu solch einem Ergebnis!

Gesamtgesellschaftliche Entwicklungen treffen eben auch die Schulen. Doch die Altparteien reagieren so, wie man es von ihnen kennt: Man setzt auf Symptombekämpfung. Mehr Psychologen, und Extra-Lerngruppen sollen die selbst verursachten Probleme nun lösen.

Realitätsverweigerung par excellence – anders kann man dieses Verhalten gar nicht mehr beschreiben!

AfD-Kreisverband Ostholstein

c/o Kalscheuer
Postfach 303
23693 Eutin

Tel.: 0176 344 111 77

≡ Kontakt per E-Mail

Sprecher
Volker Schnurrbusch

Schatzmeister
Ulrich Kalscheuer

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Ostholstein

Kreditinstitut
Volksbank Eutin

IBAN:DE42 213 922 18 0000 630 861

BIC: GENODEF1EUT

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Thomas Bock

Kontakt per Email