Das nächste Beispiel linker Bilderstürmerei!

Für die stolze Summe von insgesamt 27.000 Euro gedenkt der Hamburger Kultursenator – natürlich Sozialdemokrat – Künstler für die sogenannte „Neu-Kontextualisierung“ des landesweit bekannten Bismarck-Denkmals zu werben. Der Hintergrund ist hierbei natürlich – denn was auch sonst – die Aufarbeitung und kritische Auseinandersetzung mit der Zeit des deutschen Kolonialismus!

Was den geschichtsvergessenen linken Deutschlandhassern hierbei jedoch wieder einmal entgeht: Zu Lebzeiten wandte sich Otto von Bismarck bis zum letzten Tag seines Lebens gegen die Ausdehnung deutscher Kolonien. Erst nachdem er als Reichskanzler unter Kaiser Wilhelm II. abberufen wurde, blühte der deutsche Kolonialismus erst auf.

Doch was interessiert sich der rot-grüne Senat in Hamburg schon für historische Fakten? Am Ende des Tages ist das Säen von Hass auf unsere deutsche Geschichte wichtiger als es mit der Realität nur allzu genau zu nehmen. Lieber werden Unsummen an Steuergeldern in Ideologieprojekte gesteckt – denn man scheint es ja auch in solch schwierigen Zeiten wie den jetzigen immer zur Genüge zu haben.

AfD-Kreisverband Ostholstein

c/o Kalscheuer
Postfach 303
23693 Eutin

Tel.: 0176 344 111 77

≡ Kontakt per E-Mail

Sprecher
Volker Schnurrbusch

Stellv. Sprecher
Jürgen Stegmann

Schatzmeister
Ulrich Kalscheuer

Beisitzer
Dr. Christian Ottemann
Uwe Resch
Ole Hoffmann

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Ostholstein

Kreditinstitut
Volksbank Eutin

IBAN:DE42 213 922 18 0000 630 861

BIC: GENODEF1EUT

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzende
Sabine Düllmann

Kontakt per Email

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein