Bauern brauchen mehr Wasser

Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Kreistag Herzogtum Lauenburg

Die Bauern in Schleswig-Holstein müssen kurzfristig ausreichend Wasser entnehmen können, um Saat und das Wachstum von Getreide und Feldfrüchten nicht zu gefährden.

„Der Ausschuss Forsten, Energie, Umwelt, Klima möge beschließen, den Landrat und die
Untere Wasserbehörde aufzufordern, den Bauern kurzfristig die Möglichkeit auf ausreichende
Wasserentnahme zu gewährleisten, um Saat und Wachstum von Getreide und Feldfrüchten
nicht zu gefährden“.

Die AfD Fraktion im Kreistag Herzogtum Lauenburg hatte diesen Antrag im genannten Fachhausschuss gestellt. Dessen für den 11.5.2020 geplante Sitzung wurde ohne Begründung abgesetzt. Die Nachfrage nach den rechtlichen Grundlagen hierfür wurde nicht beantwortet, ein Ersatztermin wurde nicht angeboten.

Ausführliche Begründung: Nach dem Trockenjahr 2018 waren bereits 2019 die Grundwasserleiter wieder normal aufgefüllt. Im Januar und Februar 2020 fiel deutlich mehr Regen als im langjährigen Mittel. Die Felder und Wiesen waren wochenlang überschwemmt. Aus artesischen Quellen läuft das Wasser bis heute an die Oberfläche, Teiche sind teilweise noch überfüllt, auch die Gräben zwischen den Wiesen.

Dennoch sind die Böden bis zu 1,50 m Tiefe noch sehr trocken, trotz einiger Regenfälle in den letzten Tagen. Aus den tieferen Grundwasserleitern kann aber mehr Grundwasser als im Durchschnitt anderer Jahre entnommen werden. Wir müssen unsere Bauern vor noch mehr Ungemach nach ständiger Schelte wegen notwendiger und zugelassener Düngung und Einsatz von Pestiziden schützen.

Für die Fraktion der AfD im Kreistag
Herzogtum Lauenburg
Dr. Holger G. M. Stienen

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print