AfD im Kreistag Segeberg gegen Gender Mainstreaming

Schon lange ist sogar der Sport zum Schlachtfeld der Gender-Ideologen geworden. Nun hält der Wahnsinn auch im Kreis Segeberg Einzug: In der letzten Kreistagssitzung sollte der Vertrag mit dem Kreissportverband geändert werden – neu hinzugekommen ist unter anderem ein ganzer Paragraph mit dem Titel “Gender Mainstreaming”, in dem der Sportverband zu diesem Unfug verpflichtet werden sollte, inklusive “Gleichstellung” (wohlgemerkt: nicht “Gleichberechtigung”) und “gendergerechter Sprache”. Natürlich haben wir als AfD die Streichung dieses Paragraphen beantragt.

Dies zuerst im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport, dann im Hauptausschuss und letztendlich im Kreistag. Überall bot sich das gleiche Bild: CDU und FDP stimmten zusammen mit den anderen linksgrünen Fraktionen gegen unseren Antrag und damit für “Gender Mainstreaming” im Sport. Ein Trauerspiel!

Wir werden weiter als Stimme der Vernunft diesem ideologischen Unfug die Stirn bieten.

Quelle

AfD-Kreisverband Segeberg

Postfach 73 13
22832 Norderstedt

Telefon:
0157 – 30 800 606

≡ Kontakt per E-Mail

Sprecher:
Julian Flak
Jörg Nobis

Stellv. Sprecher:
Sven Wendorf

Schatzmeister:
Anton Jeschke

Schriftführerin:
Andrea Schulz

Beisitzer:
Felix Frahm

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Segeberg

Kreditinstitut
VR Bank in Holstein eG

IBAN:DE77 2219 1405 0065 9367 40

BIC: NOLADE21WHO

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Spende per PayPal

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein