AfD als Platzhirsch in der Kreisstadt

AfD als Platzhirsch in der Kreisstadt: Viele positive Reaktionen auf unsere Wahlkämpfer – Bundestagskandidatin Kerstin Przygodda im Gespräch mit Bürgern

Strahlender Sonnenschein begleitete den Info-Stand, den der Kreisverband Ostholstein am 1.9. in Eutin direkt vor dem Rathaus aufbaute. Der grüne Direktkandidat wirkte sichtlich erschrocken, als er sein Lastenfahrrad vorbei schob, denn weit und breit war die AfD die einzige Partei, die in der Kreisstadt Flagge zeigte.

Die vier wahlkämpfenden Mitstreiter kamen von der ersten Minute an in regen Kontakt mit den Marktbesuchern. Viele aufmunternde Worte markierten eine veränderte Stimmungslage gegenüber 2017. Einheimische riefen „Bleibt stark!“, „Haltet durch!“ und „Ihr macht das gut!“; Urlauber aus Bayern, Rheinland-Pfalz und NRW bekannten sich dazu, uns wählen zu wollen. Zwei junge Frauen aus Niedersachsen riefen lachend und ohne Scheu: „Ganderkesee wählt AfD!“
Überhaupt die Frauen: Noch nie hatten wir so viele weibliche Interessenten am Stand, was daran liegen dürfte, daß unsere Bundestagskandidatin Kerstin Przygodda (Listenplatz Nr.3) vor Ort war und immer schnell mit Bürgern – und Bürgerinnen! – ins Gespräch kam. Ganz offensichtlich erkennen immer mehr Normalbürger, daß sich unsere Partei als Einzige dem Corona-Wahn und der Klima-Hysterie entgegenstellt. „Deutschland – aber normal!“ ist ein perfekter Werbespruch, der durch ansprechende Flugblätter und Plakate untermauert wird. So macht Wahlkampf Spaß, so spürt man, wie sehr unsere AfD gebraucht wird, so kann es gerne weitergehen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print