Miese Tricks des NDR: So täuscht der Staatsfunk seine Zuschauer!

Vor wenigen Tagen wurde enthüllt, wie der NDR seine noch verbliebenen Zuschauer hinters Licht führt. Bei einer Sendung, die sich “gender”-gebeugt “Bürgerinnenparlament” nannte, waren eben diese aufgerufen, ganz unverfälscht ihre Meinung zum leidigen Thema “Gendern” kundzutun – angeblich ohne Politiker und die üblichen Experten. Doch der Staatsfunk wäre nicht staatstreu, wenn er seine einseitige Indoktrination auch nur für eine Sendung ruhen lassen würde.

In diesem Fall erfolgte die Beeinflussung der Zwangsgebührenzahler durch die Hintertür. Denn eine der Teilnehmerinnen, die sich – ganz positiv und ganz professionell – zum Thema äußern durfte, war eine SPD-Funktionärin, die zufällig “Gleichstellungsbeauftragte” der Landespartei ist. Dorothea Siemers aus Sirksfelde kandidierte sogar zur Landtagswahl für den Wahlkreis Lauenburg-Nord – zum Glück erfolglos, denn solchen “Expertinnen” sind die wahren Bedürfnisse der Bürger erfahrungsgemäß vollkommen gleichgültig. In der Sendung wurde ihre Parteifunktion glatt unterschlagen – so wie bei zahlreichen anderen Stichwortgebern, die die Nachrichten und Talk-Shows von ARD und ZDF bevölkern.

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, wie sehr die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten mit den Altparteien verstrickt sind, wie ruchlos Redakteure ihre politische Agenda durchdrücken und wie ungehindert sie dabei agieren können. Fazit: Die Zuschauer werden nicht nur abgezockt, sondern auch noch getäuscht – Zeit, endlich den Kanal zu wechseln!

Siehe: Unzensuriert: NDR aufgeflogen

Autor: Volker Schnurrbusch, medienpolitischer Sprecher des AfD-Landesverbandes Schleswig-Holstein

Themen: 

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein