„Pleiten, Pech und Pannen“?

Kommentar: 20.1.2021

Es gibt Politiker, die die Impfung als „große Hoffnung“ im „Corona“-Chaos beschreiben. Doch diese „Werbung“ kann schnell nach hinten los gehen. Nicht nur der Tierarzt Professor Wieler (RKI) musste vor nicht all zu langer Zeit einräumen, dass sie noch gar nicht wissen, ob und was die Impfungen bewirken. Letztlich ist die ganze Sache eine große „Versuchsreihe“ am Menschen, die genauso schwerwiegende Folgen haben könnte, wie es schon 2009 die „Schweinegrippe Impfung“ hatte, nur im größeren Ausmaß. Im Grunde ist vieles im Gesamtbild mit 2009 vergleichbar. Jedoch ist gerade in dieser sogenannten „Corona-Pandemie“ faktisch jede Kritik am Vorgehen der Regierung und ihrer Wissenschaftler mit dem Stempel Verschwörungstheorie versehen worden. Nun sollte man sich aber zumindest die Frage stellen, welche der sogenannten Verschwörungstheorien zu „Corona“ nicht eingetreten sind, bevor man sie abstempelt.

Die Maßnahmen der „Merkelianer“ werden jedenfalls immer verrückter und man muss zumindest annehmen, dass sie wissen was sie tun. Oder sind es wirklich alles nur die üblichen „Pleiten, Pech und Pannen“ der Regierung Merkel? Ich wage daran zu zweifeln!!! Unsere Politiker wissen wohl genau, dass sie weite Teile, gerade der mittelständigen Wirtschaft, an die Wand fahren und auch, dass die Maßnahmen weitgehende soziale Folgen haben. Dies kann man an ihren „Ja-aber-Reden“ erkennen. Der Einsatz der Bundeswehr „im Innern“, lässt ebenfalls Fragen aufkommen, wie auch das Vorgehen „der Polizei“, nicht nur bei friedlichen Demonstrationen.

Am Ende steht wieder die Frage: Wo steht unser Land?

Share on facebook
Share on twitter
Share on vk
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print