Deutschland bald am Ende seiner Leistungsfähigkeit

Deutschland ist bald am Ende seiner Leistungsfähigkeit (Leidensfähigkeit) angelangt: Erst wenn die Inflation auch das letzte Bankguthaben aufgezehrt, die Gaslieferung durch Nordstream I, nach Ende der Wartungsarbeiten am ca. 22. Juli 2022 nicht wieder oder mit noch weiter verminderter Gasmenge wieder aufgenommen wird, und unsere Industrieproduktion eingeschränkt werden muss und den Bürgern im Winter kein Gas mehr geliefert werden kann zum Heizen, wird so mancher, der dann frierenden Bürger erkennen, dass es ein böses und schmerzhaftes Erwachen für ihn gibt.

Erst wenn die Gas-, Strom-, Öl- und Lebensmittelpreise so weit angestiegen sind, dass das monatliche Einkommen nur noch für die Hälfte eines Monats ausreicht, um die Kosten zu bezahlen, wird er sich fragen, wohin die von vielen gewählte Regierung ihn gebracht hat.

Erst wenn ein Land wie z. B. Italien oder Spanien die EU verlässt, wird er bemerken, dass wir jetzt auch mit für das Target Saldo in Höhe von Euro 1,149 Billionen haften dürfen.

Erst wenn er bemerkt, dass ein „Sondervermögen von Euro 100 Milliarden für die Bundeswehr“ kein Vermögen, sondern weitere 100 Milliarden Schulden bedeutet, wird er sich fragen, wer diese Schulden in Form von Steuern wohl wird erbringen müssen.

Erst wenn die ersten Unternehmen in Deutschland die Produktion aufgrund gestiegener Rohstoffpreise und fehlender Gas- bzw. Energielieferungen einstellen müssen und Mitarbeiter entlassen werden müssen, wird so mancher Bürger erkennen, dass auch sein Arbeitsplatz gefährdet ist.

Erst wenn auch unsere Nachbarländer uns, die wir auch unsere letzten drei Kernkraftwerke zum Ende des Jahres vom Netz nehmen werden, nicht mehr mit (Atom)Strom aushelfen werden können, wird man erkennen, dass es eine schlechte Idee war, nur auf überwiegend, oftmals nicht zur Verfügung stehenden Strom aus Solar- und Windkraftanlagen zu setzen.

Erst dann, wird auch dem letzten hier Steuern zahlenden Menschen auffallen wird, dass es besser gewesen wäre, sich nicht mit Waffenlieferungen in einen Krieg einzumischen, dessen Hintergründe vielen Menschen nicht bekannt sind.

Erst dann, wenn die Bevölkerung mit rationiertem Warmwasser, stillstehenden Heizungen, Temperaturen von wenigen Graden über oder unter null Grad in der Wohnung verbringen wird dürfen, wird man vielleicht nicht mehr den Wasser predigenden, aber selbst wohl warm und gemütlich wohnenden Politikern glauben.

Erst dann, wenn es für dieses Land zu spät sein dürfte, werden viele Bürger begreifen, dass man früher hätte etwas ändern müssen.

Inflation: 7,9 0/0 wohl stetig weiter steigend
Gaspreis: bald unbezahlbar – befürchteter Lieferengpass in Sicht
Benzinpreis: erreicht trotz momentanem Zuschuss exorbitante Höhen
Ölpreis: steigend
Lebensmittel: stetig steigend
Zinsen auf Guthaben: knapp über 0 Prozent
Immobilienpreise: noch steigend auf Rekordhöhen
Target Saldo: 1,149 Billionen Euro – steigend
Mieten: steigend
Krankenversicherung: steigend
Renteneintrittsalter: steigend (im Gespräch ist das Eintrittsalter mit 70 Jahren)
Altersarmut: steigend
Rentenhöhe: Netto ca. Euro 1000/Monat/Männer
Corona-Kosten: haben die Steuerzahler bis Ende 2021 über 522 Mrd. Euro gekostet
Migration: steigend
flüchtlingsbedingte Kosten 2019: 23,1 Milliarden Euro
Ausgaben des Bundes 2020: 22,9 Milliarden Euro
Auswanderer: im Jahr 2021 sind 994.303 Menschen aus Deutschland fortgezogen
Fachkräftemangel: steigend

Michael Poschart. AfD KV Pinneberg

AfD-Kreisverband Pinneberg

Tel.: 0172 4502180

≡ Kontakt per E-Mail

Vorsitzende
Nicole Baer

Stellv. Vorsitzender
Joachim Schneider

Schatzmeister
Thorsten Thomat

Schriftführer und Beisitzer
S. B.

Beisitzer
V. S.
T. S.
F. K.

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Pinneberg

Kreditinstitut
Volksbank Pinneberg- Elmshorn

IBAN: DE22 2219 1405 0002 7335 00

BIC: GENODEF1PIN

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Bernhard Noack

Kontakt per E-Mail

≡ Facebook

Instagram

Fraktion Kaltenkirchen

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein