Ausstieg aus Kohle, Gas und Atom bedeutet für Deutschland den Todesstoß!

Noch härter könnte man als einstiger SPD-Politiker wohl kaum mit der Ampel in die Kritik gehen: Der Energieexperte und ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt verurteilte in einem Interview mit der BILD-Zeitung knallhart die Energiepolitik unserer Bundesregierung.

Er formulierte hierin:

„Wir müssen unsere eigenen Ressourcen nutzen! In deutschem Boden liegen rund 2300 Milliarden Kubikmeter Erdgas verborgen – das reicht bei derzeitigem Gasverbrauch für mindestens 23 Jahre.“ und stellte zutreffend fest, dass dieses wesentlich billiger als jeder Gastanker sei, bei dem durch Verflüssigung und Transport 25 Prozent mehr CO₂ produziert wird.

Gleichzeitig stellte er eine Prognose fest, welche die AfD bereits seit Jahren trifft: „Deutschland wird zur Atomenergie zurückkehren!“ Denn: Dass Deutschland ab dem Jahre 2030 gut 80 Prozent seines Stroms aus Wind und Sonne produzieren will, ist schlichtweg ein unrealistisches Ziel – es sei denn, man würde regelmäßige Stromabschaltungen wissentlich in Kauf nehmen.

Und sollte es so weit kommen, dürften wir nicht nur mit einem sinkenden Alltagskomfort rechnen – sondern mit einer Deindustrialisierung der einstigen Industrienation Deutschland. Diese Regierung ruiniert unser Land – und ist sichtbar auch noch stolz darauf!

AfD-Kreisverband Ostholstein

c/o Kalscheuer
Postfach 303
23693 Eutin

Tel.: 0176 344 111 77

≡ Kontakt per E-Mail

Sprecher
Volker Schnurrbusch

Schatzmeister
Ulrich Kalscheuer

Kontoinhaber
AfD Kreisverband Ostholstein

Kreditinstitut
Volksbank Eutin

IBAN:DE42 213 922 18 0000 630 861

BIC: GENODEF1EUT

Verwendungszweck
Bitte geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre Anschrift an.

Fraktionsvorsitzender
Thomas Bock

Kontakt per Email

AfD Kreisverbände

AfD Spendenschwein

visitor counter