Windkraftanlage in Nordfriesland vorzeitig gesprengt

AfD Windräder EEG

Eine nur sieben Jahre alte Windkraftanlage wurde vergangene Woche in der Südermarsch gesprengt, obwohl der Pachtvertrag der Anlage über 10 Jahre lief, und der Zweiflügler selbst als Erfolg betrachtet wurde. So sieht nachhaltige Energiegewinnung wahrlich nicht aus.

Die Windtestfeld-Nord GmbH betreibt ihre Projekte auf einer Fläche von 150 ha und ist zu drei Vierteln in kommunaler Hand – darunter die Wirtschaftsförderung Nordfriesland, der Landkreis, die Gemeinde Südermarsch, die Stadtwerke Husum und Nordfriesland, die Husumer Messe und die Hochschule Flensburg.

Wie kann hier noch von “Nachhaltigkeit” gesprochen werden, wenn eine nur sieben Jahre alte Anlage dem Erdboden gleich gemacht wird? Entweder ist es ein Erfolg, und die Anlage speist dauerhaft Strom ein, oder eine solche Anlage ist unrentabel. Hier wurden augenscheinlich einmal mehr Millionen an Steuergeldern vergeudet, und der Umwelt Schaden beigebracht.

Die AfD sieht in Windkraft keinen zukunftsfähigen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgung und fordert zudem einen Mindestabstand von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung von 2,5 Kilometern. Stillgelegte Anlagen sollten vollständig zurückgebaut werden, aber nicht auf Kosten
der Allgemeinheit. Generell gehört das Subventionsmonster „Energiewende“ abgeschafft.

Bezug: SHZ, Programm zur Landtagswahl 2022

Themen: 

visitor counter

Mitglied werden in der AfD Schleswig-Holstein